Vogelfutter selber machen

Besonders wenn es kalt wird merke ich jedes Jahr, wie die Vögel im Garten die Futterstelle unterm Holzschuppen aufsuchen. Steigen die Temperaturen über 5°C und scheint die Sonne – lässt sich weder Kleiber noch Meise blicken.

Doch wenn der Winter kommt sollen die Vögel wissen, wo sie was zu fressen finden. Aber die Meisenknödel in Plastik haben mir noch nie gefallen. Gleichzeitig wollte ich etwas Neues ausprobieren, bevor der Winter so richtig zuschlägt.

Alles zum Vogefutter selber machen: Kokosöl, Kokosband, Topf, Campingkocher (nur draußen verwende), Schere, Vogelfuttermischung

Also habe ich einfach Kokosöl in einem Topf erhitzt und so lange eine hochwertige Kernmischung dazu gegeben (am besten kauft man einzelne Sorten und mixt selbst) bis sich eine richtige Pampe ergeben hat. Die „Pampe“ habe ich in Terrakottatöpfe gefüllt, in die ich vorher eine Kordel aus Kokosfasern eingeknotet hatte, um das Loch abzudichten (der Knoten muss gut passen, sonst läuft das noch flüssige Öl unten raus – kann man aber ggf. wieder auffangen). Dann nur noch kühl stellen und vollständig aushärten lassen – fertig.

Topf mit schmelzendem Kokosöl

Terrakottatopf mit Kokosband und Knoten untem im Loch (von Innen)

Vogelfutter mit Kokosöl gemixt in Terrakottatöpfen und alten Joghurtbechern

Natürlich kann man auch alte Joghurtbecher oder Walnusschalen füllen. Die Joghurtbecher vor der Verwendung des Futters entfernen – Mikroplastik gibts schon genug. Da müssen die Vögel nicht auch noch auf Plastik rumpicken.

Die Walnüsse fordern die Vögel, weil das Futter nicht da liegen bleibt, wo es soll. Aber die Piepmätze sind erfinderisch… das muss man mit eigenen Augen gesehen haben…

Vogelfutter mit Kokosöl in leere Walnusschalen gefüllt.

Jetzt kann der Winter kommen und die Vögel wissen mittlerweile zuverlässig, wo sie in diesem Fall Futter finden – hat sich wohl rumgesprochen (rumgepiept) 😂

3 Gedanken zu “Vogelfutter selber machen

    • Vielen Dank, Wolfgang.
      Die Walnüsse könnte man alternativ auch auf ein Holzbrett kleben/befestigen. Aber dafür hatte ich noch keine vogelverträgliche Lösung (Kleber sollen sie ja nicht mitfressen, wenn sie die Nussschale zerpicken…).

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..